Generationentalk «Zrügg id Zuekunft»

Ein Gesprächsthema, zwei Generationen – live gesendet vom Schlossgutplatz Münsingen. Im Mai/Juni gibt es vier Generationentalks aus Münsingen live auf Radio Bern «Rabe». Vier Talks, viermal Zeit für Begegnungen.

Das Wichtigste – kurz und knapp

In Zusammenarbeit mit dem Seniorenrat / Verein 65+ hat die ökumenische Jugendarbeit echo ein Projekt besonderer Art ins Leben gerufen!

Vier Radiosendungen werden in generationendurchmischten Teams geplant, redaktionelle Beiträge geschrieben und im blaugelben Bauwagen auf dem Schlossgutplatz Münsingen live moderiert.

Eindrücke aus den Vorbereitungen

Sendetermine (Generationentalks)


Mittwoch, 29. Mai 2024
Talk Nr. 1 von 4
Thema: Mentale Gesundheit

Sendeteam: Marianne, Enya, Lea, Roland, Joscha und Jürg.
Live-Interview mit Sarah Elena Schwerzmann


Mittwoch, 5. Juni 2024
Talk Nr. 2 von 4
Thema: Blick in die Zukunft

Sendeteam: Eline, Lenia, Christine, Matteo, Ruedi, Fritz, Peter und Walter.


Mittwoch, 12. Juni 2024
Talk Nr. 3 von 4
Thema: Gegenseitiger Gewinn

Sendeteam: Annemarie, Amely, Ruth, Tiziana und Jonas.


Samstag, 15 Juni 2024 (im Rahmen des Begegnungsfestes Münsingen)
Talk Nr. 4 von 4
Thema: Gesellschaftlicher Wandel (Sexualität/Gender & Digitalisierung)

Sendeteam: Elsbeth, Simone, Melissa, Léonie, Freddy, Serafin, Theophil, Tiago, Jan und Jay


jeweils von 17 – 18 Uhr. Live aus dem Bauwagen auf dem Schlossgutplatz Münsingen und im Radio Bern RaBe – DAB+ / 95.6MHz.

Interessierte oder Passant:innen können den Radiomachenden dank des offen gestalteten Bauwagens zusehen und die Sendung auf dem Schlossgutplatz in Echtzeit verfolgen. Sitzgelegenheiten, eine Bar mit kühlen Getränken, regionalen Glacen und Pizzas zum Selberbacken sollen zum Verweilen einladen. HERZLICH WILLKOMMEN!

Das Projekt Generationentalk «Zrügg id Zuekunft» stellt die Begegnung, den Austausch zwischen verschiedenen Generationen in den Mittelpunkt.

Werbespot

Videoclip – Trailer: Generationentalk «Zrügg id Zuekunft»

Ein Projekt von und mit

Ermöglicher:innen

Vielen Dank für die Unterstützung!

Berlin 2024

Einsteigen – Durchschlafen – Berlin «do it yourself»!

Du hast die einmalige Gelegenheit zusammen mit gleichaltrigen Jugendlichen und einer kundigen Leitung Berlin zu erleben und entdecken. Wir reisen vom 3. bis am 7. Oktober 2024 mit dem Nachtzug nach Berlin. Drei Tage und zwei Nächte geniessen wir diese spannende und geschichtsträchtige Stadt! Die Reise nach Berlin verspricht also Abenteuer und Lagergemeinschaft pur. Bist Du dabei!?

Wie läuft das? Kurz und knapp!

Am Donnerstagabend, den 3. Oktober um 18.30 Uhr treffen wir uns am Bahnhof Münsingen. Kurz danach starten wir in unser Abenteuer und fahren nach Basel und steigen um in den Nachzug nach Berlin. Am Freitagmorgen um ca. 08.00 Uhr werden wir an unserem Ziel eintreffen.

In Berlin beziehen wir als Erstes unsere gemütliche Unterkunft… Danach erwarten uns drei vollgepackte Tage in einer hippen Stadt mit viel Geschichte. Das Programm bestimmst Du! Dafür treffen wir uns vorgängig an einem Vorbereitungsabend und besprechen unsere Berlin-Pläne.

Was du dann in Berlin mit deinen Kolleg:innen unternimmst, ob du eine Shoppingtour auf den Flomis machst, spannende Museen besuchst oder die Zeit ins gemütliche Zusammensein in einem Park investierst, ist dir überlassen.

Die Rückreise mit dem Nachtzug beginnt am Sonntagabend, der 6. Oktober um 19h. Am Montagmorgen, der 7. Oktober um ca. 9 Uhr werden wir in Münsingen ankommen.

Nun hast du bestimmt noch weitere Fragen. Einige können wir dir bestimmt bereits beantworten – scroll einfach weiter.. Alle anderen Fragen mögen bis zum Reiseantritt offen bleiben – denn Reisen ist immer mit ein bisschen Abenteuer verbunden.

Remember? Rückblick auf die letzte Berlin-Reise

Morgenrunde «Checkpoint Echo»

Jeden Morgen nach dem Frühstück versammelt sich die gesamte Reisegruppe im «Three Little Pigs» und bespricht den anstehenden Tag. Es werden Gruppen gebildet und die wichtigsten Treffpunkte festgelegt. Danach gehts los in das wilde Treiben der Grossstadt.

Leitungsteam

  • Pierino Niklaus, Jugendarbeiter echo
  • Céline Schwab, Sozialarbeiterin i.A.

Vorbereitungstreffen

Montag, 16. September von 19.00 – 21.30 Uhr beim Bauwagen am Pfarrstutz 1 in Münsingen. Dieser Abend ist für alle Teilnehmenden obligatorisch.

Zielgruppe

Die Berlinreise 2024 richtet sich an Jugendliche ab der 9. Klasse (Schuljahr 23/24 – Jahrgang 08) sowie letztjährige Schulabgänger:innen (Jahrgang 07). Es hat max. 12 Plätze.

Kosten

250.- CHF

Im Lagerbeitrag inbegriffen:

  • Zugticket (Münsingen-Berlin-Münsingen)
  • 3-Tagesticket ÖV in Berlin
  • Frühstück und Abendessen
  • Übernachtung

Im Lagerbeitrag nicht inbegriffen:

  • Zwischenverpflegungen / Mittagessen (in Kleingruppen)
  • Eintritte in Museen
  • Shopping

Unterkunft

Wir übernachten im Hostel «Three Little Pigs». Dieses Hostel befindet sich in einem ehemaligen Kloster aus dem 19. Jahrhundert. Es ist nur 10 Gehminuten vom Checkpoint Charlie und dem Potsdamer Platz entfernt – eines der zentralsten Jugendherbergen der Stadt. Die Teilnehmenden schlafen in geschlechtergetrennten 6er-Zimmer. Webseite: https://www.three-little-pigs.de/

Anmeldung

Warum so früh anmelden – die Reise ist erst im Oktober??? Ja das stimmt! Aber neu sind bei der Deutschen Bahn die Tickets personalisiert. Zudem müssen wir Spartickets kaufen, dass wir uns die Reise leisten können. Die Spartickets werden ab April 2024 erhältlich sein. Verständlich?

Anmeldeformular Berlin 2024

Die Berlinreise ist ausgebucht! Aber du kannst dich noch auf die Warteliste setzen.

Lass dieses Feld leer

Weitere Fragen? -> gerne an Pierino!

ECHO EVENTS IM MÄRZ 24

Freitag, 8. März ab 19h – 21.30h
Töggeli-Turnier
Sieger-Team gewinnt Pizza Mondfahrt-Shirt
ohne Anmeldung / gibt Punsch & Schlangenbrot / gratis!

Oschter-Samschtig, 30. März ab 17h – openend!
Pizza Mondfahrt
nur bei schönem Wetter / ohne Anmeldung / 5.- / mehr Infos: HIER.

Alle Events finden im und um den Bauwagen am Pfarrstutz 1, 3110 Münsingen statt. Zielgruppe: Jugendliche zwischen 13 – 18 Jahren.

Tichu Turnier

Das ECHO Tichu Turnier im Bauwagen geht in die erste Runde. Für alle die nicht so sattelfest sind oder das Spiel zum ersten Mal spielen – kein Problem! Vorab gibt es eine kleine Einführung. Wichtig ist: ihr könnt auch alleine kommen.

  • Am Samstag, 13. Januar 2024 ab 19 bis 22h.
  • Kurze Einführung ab 18.30h (nur weme wot).
  • Wo: im Bauwagen am Pfarrstutz 1 in Münsingen.
  • Zielgruppe: Jugendliche
  • Kosten: keine!
  • Preis: Siegerteam gewinnt zwei Pizza-Mondfahrt Shirts
  • Anmeldung: Per Whatsapp oder Insta -> Pierino Niklaus 079 288 44 67

Spielablauf:
Es wird 3-4 Spiele mit jeweils 3 Runden geben. Es wird auf Punkte gespielt, die am Ende dieser 4 Spiele zusammengezählt werden und euer Ranking ausmachen. Pro Sieg gibt es noch 50 Punkte oben drauf.
Im anschliessenden Final wird dann nochmals auf 3 Runden gespielt. Auch nach diesen Runden entscheiden die Punkte über das Gewinner:innen-Team.

Bisch drbi?!

WG Woche

Den Alltag selbständig gestalten und
selber bestimmen, wer wann…
…abwäscht,
…einkauft,
…kocht,
…und endlich mal Ruhe gibt!

Wiä louft das?

Tagsüber gehen alle zur Schule oder zur Arbeit, ins Training und in den Instrumentalunterricht.… das ist aber nicht alles. Einkaufen, kochen, putzen und aufräumen müssen in der WG-Woche nämlich alle – oder niemand : )

Wir besprechen jeden Abend in der WG-Runde, wie der nächste Tag organisiert wird. Die WG Woche ist eine Chance, aus dem Alltag was ganz Besonderes zu machen und mit deinen Freunden/ Freundinnen eine gute Zeit zu verbringen.

Zusammen zu wohnen und zu leben macht Spass – ist manchmal aber auch eine ziemliche Herausforderung und eine grossartige Erfahrung!

Infos zur nächsten WG-Woche

Die nächste WG Woche findet vom 19. – 25. November 2023 im Pfadiheim Chutzerüti in Münsingen statt. Diese WG Woche ist bereits ausgebucht! Die übernächste WG Woche ist bereits im März 24. Bis dann!

mach dir selbst ein Bild

Remember?

OBÄNUSÄ

FÜÜRE – CHOCHE – TICHLÄ – SCHNURRÄ – CHILLE – STÄRNÄ LUEGE

Vom Sonntag, 8. bis Mittwoch, 11. Oktober 2023.

HERBSTFERIEN SPEZIAL – DREI NÄCHTE IN EINER ALPHÜTTE AM GEHRIHORN

Programm

Das Zusammensein geniessen, mal abseits vom Trubel. Gemeinsam entscheiden wir in der «Alphütten-Runde» wie wir den Tag gestalten und lassen den Blick in die Weite schweifen…

Anreise Sonntag, 8. Oktober 2023:

Besammlung um 14.30 Uhr am Bhf Münsingen. Gemeinsame Anreise per Zug, Sessellift und zum Schluss zu Fuss zur Hütte. Ankunft ca. 17h.

9. & 10. Oktober 2023 :

Hüttenleben, Kochen, Tichlen, Chillen, etc. und Ausflüge in die Natur gemeinsam erleben und geniessen.

Rückreise Mittwoch, 11. Oktober 2023:

Putzen und Abgabe der Hütte. Rückreise nach Münsingen. Ankunft um 14.08 Uhr in Münsingen.

Kosten

80.- CHF pro Teilnehmer:in.

Zielgruppe

Das Angebot richtet sich an Jugendliche, welche…

  • in der 8. Klasse bis und mit 17 Jahre alt sind.
  • gerne ein Teil der Herbestferien mit ihren KollegInnen verbringen möchten.
  • gerne ein paar Tage abgelegen in den Bergen verbringen möchten.
  • auch mal aufs Handy verzichten können, wenn der Akku tot ist (Strom hat es nur für das Licht!).
  • Teile der Anreise und Rückreise zu Fuss (je ca. 1h Wandern) kein Problem darstellt.

Leitungsteam

  • Pierino Niklaus, Jugendarbeiter echo
  • Luzia Fischer, Pfadileiterin und Kindergärtnerin

Unsere «Alphütte» – Skiclubhütte Gehrenen

Standort: https://goo.gl/maps/94BSqi258y8mhiUHA

Mehr Infos zur Hütte: https://www.scgk.ch/clubhuette-gehrenen

Anmeldung

Max. 12 Teilnehmer:innen. Es lohnt sich frühzeitig anzumelden. Natürlich ist „OBÄNUSÄ“ auch eine Chance, aus den Herbstferien was ganz Besonderes zu machen und mit deinen Kolleg:innen eine gute Zeit zu verbringen! Wir freuen uns auf deine Anmeldung!

Rollschuhdisco

Samstag, 5. August von 18 – 22h

Ein Abend für Fans der rollenden Schuhe, 80er Jahre, und schnellwechselnden Beats.

Wir haben Miet-Rollschuhe von Le Rolljulien, Schmaus, Trank und eine grosse Discokugel. Liebe Kinder, Jugendliche und Erwachsene: Rein in die Rollschuhe und ab auf die «Tanzpiste»!

  • Wann: Sa, 5. August von 18-22h
  • Ort: Schlosssgutplatz Münsingen.
  • Eintritt: Gratis!

Dieser Anlass findet im Rahmen von den Sommernächten Münsingen 2023 statt und wird in Kooperation mit le Rolljulien, der ökumenischen Jugendarbeit echo, der Kinder- und Jugendfachstelle Aaretal und dem H.C. Münsingen Wölfe durchgeführt.

Wir freuen uns auf Dich – Herzlich willkommen!

So wars im letzten Jahr…

Rückblick auf das Jugendradio-Projekt «Aare Funk»

Aare Funk, das war zwei Juni-Wochen lang jeden Abend Liveradio, gemacht von Jugendlichen, gesendet aus dem Bauwagen auf dem Dorfplatz Münsingen. Der von Jugendlichen während der Pandemie umgebaute blaugelbe Bauwagen und der Aufruf an die Bevölkerung zur Zwischennutzung des Dorfplatzes boten eine gute Gelegenheit, die Idee eines Jugendradios umzusetzen: hörbar und sichtbar.

«Mein persönlicher Höhepunkt war die Sendung Käffele mit Senioren. In dieser Sendung führten wir mit Christine und Fritz ein interessantes Gespräch und zum Abschluss sangen wir gemeinsam das Lied Griechischer Wein.»

Jonas, Kernteam

Die Planungsphase war intensiv: Kontakte mit Personen vom Fach knüpfen, die Idee mit Lehrpersonen teilen und Jugendliche zum Mitwirken einladen. In den Frühlingsferien traf sich ein Teil des Kernteams bestehend aus 24 Jugendlichen zu einem ersten Radio-Workshop beim Berner Radiosender RaBe. Inspiriert durch die Studio-Atmosphäre wurden rasch erste Ideen für mögliche Sendungen zusammengetragen. Durch Themen wie «Käffele mit Senioren», «Berufswahl», «Frauenstreik» oder «Schweizer Rap», begann sich ein vielfältiges und unterhaltsames Programm zu formen.

«Mich beeindruckte insbesondere die Einstellung und Bereitschaft unseres Kernteams, so viel Zeit in die Vorbereitung der Sendungen zu stecken»

Joscha, Kernteam

An den kommenden Workshoptagen wurde fleissig an Wort- und Musikbeiträgen, Jingles, Werbespots, Interviews und Strassenumfragen gearbeitet. Schliesslich bezog Ende Mai der Bauwagen inklusive symbolischer Antenne seinen Platz in der Dorfmitte. Im Bauwagen, ausgestattet mit neuster Studiotechnik, machte sich das Kernteam mit dem «Fahren» einer Sendung vertraut. Neben den 24 Jugendlichen des Radio-Kernteams beteiligten sich auch 10 Oberstufenklassen am Aare Funk und realisierten eine Sendung zu einem selbstgewählten Thema.

Drohnenaufnahme vom Startevent (Foto: Jens Schumacher)

Mit einem gelungen Startevent mit Livemusik ging der Radiosender Aare Funk am 3. Juni 2023 punkt 17 Uhr mit eigener Frequenz auf Sendung. Mit dem gelb-blauen Bauwagen war Aare Funk in der Gemeinde auch visuell wahrnehmbar. Wer sich für das Radiomachen interessierte, konnte seine Neugierde stillen und von der Bauwagenterrasse den Moderierenden beim Tun zusehen.

«Der Einführungsworkshop im Radiostudio von RaBe in Bern war mein persönliches Highlight. Wir lernten einerseits viel Neues übers Radiomachen und anderseits neue Leute kennen. Wir kamen in diesen Tagen gut voran.»

Amely, Kernteam

Nicht nur für die Zuhörenden und Zuschauenden bot das Projekt eine wunderbare Gelegenheit für Begegnung, sei es mit neuen Musikstilen, spannenden Diskussionsthemen oder Menschen vor Ort. Auch für die teilnehmenden Jugendlichen bot das Projekt allerhand Möglichkeiten, sich einzubringen, sich zu entfalten und neue Erfahrungen zu machen. Die Sendethemen waren so vielfältig wie die Interessen der Jugendlichen. Das Radio bot ein Programm für jedes Alter. Mit viel Engagement und Herzblut brachten sich die Jugendliche ein und so liess sich die gute Stimmung nicht nur auf den Dorfplatz, sondern via Ultrakurzwellen (UKW) und via Live-Stream auch über die Ortsgrenze hinaus transportieren.

«Ich habe drei Highlights: Die Band SOLAX am Eröffnungsfest war «Bombe»! Weiter war das ungeschliffene Gespräch über «Türen und Reifen» von zwei Schüler der Montessorischule superlustig. Schliesslich fand ich den Abschluss der Seniorensendung, als alle zusammen Griechischer Wein gesungen haben, sehr unterhaltsam.»

Lea, Kernteam

Der Radiostudio-Bauwagen und die HörBar wurden während zwei Wochen zum gern besuchten Treffpunkt verschiedener Generationen und Menschen. Bis zur letzten Sendeminute wurde das Angebot von den Schaffenden und Interessierten ausgekostet. Ein rundum gelungenes Projekt – auf welches alle Beteiligten gerne zurückschauen.

Die einmalige Stimmung auf dem Dorfplatz lässt sich nicht einfangen, die Sendungen jedoch können als Podcast auf www.aarefunk.ch nachgehört werden.

Ein paar Bilder vom Aare Funk Projekt

Weitere Infos findest du auf der Projektwebsite:


Remember?! So wurde das Projekt bei den Jugendlichen beworben…

Münsingen wird im Sommer 2023 seinen eigenen Jugend-Radiosender erhalten. Direkt vom zwischengenutzten Dorfplatz in Münsingen wird ein temporärer Radiosender vom 3. bis 17. Juni der Aaretaler Jugend eine Stimme geben. Hierzu wird der blaugelbe Bauwagen zu einem professionellen Radiostudio umfunktioniert, so dass das «Pop-up-Radio» für die Bevölkerung sichtbar, greifbar und hörbar ist. Die Live-Sendungen sind jeweils am Abend von 17 – 20 Uhr.

Playlists mit deiner Lieblingsmusik zusammenstellen, Höhrer:innen zu einem Quizduell herausfordern oder eine #influencerin zu einem Interview ins Bauwagen-Studio einladen?!

Das Radioprojekt richtet sich an Jugendliche zwischen 13 und 17 Jahren aus Münsingen und Umgebung. Interessierte Jugendliche können einerseits in ihrer Freizeit am Angebot teilnehmen. Anderseits werden 10 Schulklassen aus den Schulzentren Rebacker, Schlossmatt, der Montessorischule und der SAAT Sendungen für das Jugendradio Münsingen produzieren und live ausstrahlen. Zudem werden Bands und Ensembles der Musikschule Aaretal im Projekt mitwirken.

Einführung ins Radiohandwerk

Radio-Crashkurs im Radiostudio von Rabe

Wie wird eine Radiosendung gemacht? Keine Angst! Du wirst von Radioprofis ins Radiomachen eingeführt. Die Radioschule Klipp und Klang vermittelt dir das nötige Grundwissen, so dass du mit deinen Kolleg:innen möglichst selbstständig deine eigene Radiosendung produzieren und im Bauwagen-Studio auf dem Dorfplatz ausstrahlen kannst. Die folgenden Kurstage sind speziell auf das Radioprojekt in Münsingen zugeschnitten:

Einführungskurs in Bern:

  • Mo, 17. bis Mi, 19. April (AUSGEBUCHT)

jeweils 09.00 – 17.00 Uhr / JETZT bei Pierino anmelden: Tel. 079 288 44 67

Kurskosten: Gratis!

In drei Tagen bekommst du bei uns einen Crashkurs und bist Techniker:in, Redaktor:in, Moderator:in und Musikredaktor:in. Du schaust hinter die Kulissen des Berner Lokalradios RaBe und wirst mit der Kursleitung der Radioschule Klipp und Klang zum angehenden Radioprofi und bist danach READY fürs Radioprojekt in Münsingen.

Workshop-Tage in Münsingen:

  • Samstag, 6. Mai
  • Mittwoch, 10. Mai (Schulfrei in den Schulzentren Rebacker/Schlossmatt Münsingen)
  • Dienstag, 30. Mai (Schulfrei in den Schulzentren Rebacker/Schlossmatt Münsingen)

jeweils 09.00 – 17.00 Uhr / JETZT bei Pierino anmelden: Tel. 079 288 44 67

Kurskosten: Gratis!

An diesen Workshop-Nachmittagen kannst du nochmals mit deinen Kolleg:innen an der Radiosendung, welche im Radiostudio auf dem Dorfplatz ausgestrahlt wird, arbeiten. Zudem werden wir an diesen Tagen Playlists zusammenstellen, Radio-Jingles und Durchsagewerbungen produzieren. Falls du beim Einführungskurs in den Frühlingsferien nicht dabei sein kannst, bekommst du an diesen Workshop-Namis nochmals einen Crashkurs im Radiomachen!

Du kannst entscheiden, wieviel Zeit du in dieses Projekt investieren möchtets. Das heisst: Du sagst uns an welchen Kursen / Workshops du dabei sein kannst und wieviele Sendungen du mit deinen Kolleg:innen machen möchtetst. It's up to you! 

Interessiert??

Bist du zwischen 13 und 17 Jahre alt und möchtest du im Jugendradio mitwirken? Dann melde dich bei Pierino. Wir freuen uns auf deine Nachricht!

Whatsapp/SMS/Tel: 079 288 44 67

Pizza Mondfahrt

Pizza Mondfahrt ist der legendäre, vielleicht bitzeli chaotische Pizzaabend für Jugendliche im schönen Pfarrhausgarten in Münsingen!

Nächste Pizza-Mondfahrt Events:

Spezial-Pizza-Mondfahrt Events im Rahmen des Generationentalks "Zrügg id Zuekunft" auf dem Schlossgutplatz am...

- 29. Mai
- 5. Juni
- 12. Juni

ab 17h. Pizza für alle zum selber machen - es het so langs het. Kollekte.

Die Idee: Pizzaofen im Garten

Im November 2019 fand die WG Woche im ehemaligen Pfarrhaus neben der reformierten Kirche statt. Dabei liessen sich die Jugendlichen zusammen mit den Jugendarbeitenden vom schönen Haus und seinem grosszügigen Garten inspirieren. Gemeinsam wurde in einer gemütlichen WG-Runde über das grosse Potenzial des ungenutzten Gartens sinniert. So konkretisierte sich seither die Idee, im Garten am Pfarrstutz 1 eigenhändig einen Pizzaofen zu bauen und diesen später für gemütliche Abende unter Jugendlichen zu nutzen.

Der Bau des Ofens

Bald darauf lancierte die ökumenische Jugendarbeit «echo» mit «Pizza Mondfahrt» das neue Jugendprojekt. Fünf Jugendliche aus Münsingen bauten im Frühling 2020 mit der Unterstützung des Freizythuus und Jugendarbeiter Pierino Niklaus im Garten des ehemaligen Pfarrhauses einen Pizzaofen. Nach seiner Fertigstellung wurde der Ofen im Frühsommer mit einem kleinen Fest eingeweiht. Bevor es aber soweit war, benötigte es einige Arbeitsschritte: Auf die bereits bestehende Backfläche mit Schamottesteinen wurde ein Negativ des Ofeninnenraums aus Holz gebaut. Abschliessend wurde dieses Negativ mit Lehm und Stroh von aussen zugepflastert und dann kurz vor der Einweihung ausgebrannt.



Bei Vollmond: Pizza!

Seit dem Bau eines Pizzaofens aus Lehm führt die ökumenische Jugendarbeit «echo» im Sommerhalbjahr monatlich den Event «Pizza-Mondfahrt» durch. Dabei dürfen Jugendliche ab der 7. Klasse im ehemaligen Pfarrhausgarten neben der reformierten Kirche ihre eigene Pizza backen und mit ihren Kolleginnen und Kollegen die lauen Sommerabende geniessen. Die «Pizza-Mondfahrt»-Events erfreuen sich bei den Jugendlichen von Beginn weg grosser Beliebtheit und haben sich nach wenigen Durchführungen zu einem wichtigen Angebot von «echo» etabliert.

Rückblick Zwischennutzung «umbauBar»

Lebendiger Sommer im Schlossgut

Mal strahlten die Gesichter im Morgenlicht, mal liess die Sonne den Sirup glitzern und mal funkelten die Rollschuhe durch den Nachthimmel. Der Sommer 2022 war ein lebendiger auf dem Schlossgutplatz und glänzte in vielen Formen.

Von April bis September realisierten viele Münsinger Institutionen mit der UmbauBar ein temporäres gastronomisches Angebot auf der Terrasse des Restaurants Schlossgut. Die UmbauBar mit den Holzpavillions als Zwischennutzung schloss eine Lücke, weil das Restaurant und der Schlossgutsaal umgebaut wurden. Zudem umrahmte und begleitete die UmbauBar den Zirkus Chnopf, die Filmnächte, den Auftritt des Jodlerklubs Alpenrösli, den Lindy-Hop-Tanzabend, das Bierfestival und viele unterschiedliche kulturelle Anlässe. Insofern war dieses Projekt in mehrfacher Hinsicht eine sehr gelungene «Zwischen»-Nutzung.

Mal gemütlich, mal grande fiesta

An manchen Tagen blieb der UmbauBar-Betrieb überschaubar und gemütlich. An einem Tisch auf der Laube über dem Rosenbeet las ein Gast die Tageszeitung und nippte genüsslich seinen Cappuccino. Derweil standen zwei Gäste mit einer Stange und einem Schäli Salznüssen bei der Bar in ein angeregtes Gespräch vertieft. Daneben frönte sich pflichtbewusst eine Walkinggruppe ihren abschliessenden Dehnungsübungen und gönnte sich im Anschluss ein obligates Kaffee. Ein fröhliches Kreischen der Kinder auf dem Spielplatz, das dumpfe ferne Hämmern der Umbauarbeiten im Hintergrund und rollende Bowlingkugeln prägten die Geräuschkulisse.

An anderen Tagen herrschte reger Betrieb an der Bar. Mitten in den Schulferien bildete sich an einem lauen Sommerabend eine lange Schlange von Menschen, die sich durstig und hungrig zur Bartheke vorarbeiteten. So auch am Showabend der lokalen Tanzgruppe von Jugendlichen. Laute Musik, das Glitzern der sich drehenden Discokugel und aufsteigender Kunstnebel lockte hunderte Interessierte ins Dorfzentrum. Bis spät in die Nacht hinein hörte man Stimmen um die Bar. Bunten Lichter brannten und Fähnchen wehten im Wind.

Fest in engagierten Jugendhänden

Sprayen, Töggelen, Rollschuhkurse, Fussballspielen, Chillen, Quatschen: In den Sommerferien stand eine grosse Bühne, gesäumt von Palmen, einem Kinderplanschbecken aus Strohballen, einem farbigen Bauwagen und erwähnter Discokugel auf dem Schlossgutplatz. Die Kinder- und Jugendplattform nahm das Dorfplätzekonzept aus Mittelamerika auf, wo sich Menschen zu Plaudern, Feiern oder Ausruhen treffen. Während dieser Zeit stand die UmbauBar fest engagierter Jugendhand. Am letzten Abend wurde der Bretterboden Schauplatz einer mitreissenden Rollschuhdisco. Im Takt schnellwechselnder Beats formierten sich Kinder, Jugendliche und Erwachsene zur schlangenartigen Polonaise und drehten jauchzend ihre Runden. Die glühenden Bremsstopper der vierrädrigen Schuhe sowie die funkelnden Augen der Teilnehmenden leuchteten bis spät in den Münsinger Sternenhimmel.

Am 24. September wurde die UmbauBar Geschichte. In Erinnerung bleibt der unermüdliche Einsatz von Marcel Lehmann, der im Namen des Vereins Sommernächte die UmbauBar koordinierte und an vielen Tagen selbst hinter dem Tresen stand. Dank dem grossen Einsatz von ihm und vielen weiteren Beteiligten wurde der Schlossgutplatz belebt statt stillgelegt – zum Wohle von Vielen! Wie beim Aufbau bauten fleissige HelferInnen die UmbauBar nach einem würdigen Abschlussfest wieder ab. In ihren Einzelteilen lebt sie aber weiter: als Pavillon auf dem zwischengenutzten Münsinger Dorfplatz beim neuen Kreisel, als Laube über einer Hühnerfarm eines Interlakener Bauernhofs oder als Bowling-Attraktion in Stettlen. Zurück kommt die UmbauBar nicht mehr – aber unvergessen wird sie vielen für immer in Erinnerung bleiben.

ErmöglicherInnen der UmbauBar & Kinder- und Jugendplattform

Herzlichen Dank der Gemeinde Münsingen, der Bank SLM, der EvK Genossenschaft, dem BärnerJugendTag, der Katholischen Kirche Region Bern und den Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn für die finanzielle Unterstützung. Für ihre materielle oder sonstige Unterstützung danken wir herzlich Woopdesign, Öko Maurer Gärtnerei, kontextlabor.ch, Stängelichünig, Leuchtbuchstaben Bern, Stiftung Bächtelen Berger Backwaren, Tante Emma – unverpackt einkaufen, Stiftung für Betagte, Oliver Wittwer Transporte, Ref. Kirchgemeinde Münsingen, Verein Schlossstrasse 5.